Mitgliederversammlung 2016 – Bericht Heilbronner Stimme PDF Drucken
Montag, 02. Mai 2016 um 14:30

 

Weiter auf der Suche nach einem Sportheimpächter

Aktive Abteilungen des TV Hausen ziehen positive Bilanz – Verein ist finanziell gut aufgestellt

Seit Januar 2015 ist das Sportheim des Turnvereins Hausen ohne Pächter, wie Vereinsvorsitzender Friedemann Reiner bei der Mitgliederversammlung berichtete. "Wir haben intensiv gesucht und auch mit Interessenten Gespräche geführt, aber leider wurde daraus kein Pachtvertrag", so Reiner. Die Suche gehe weiter. Derzeit wird das Sportheim für Feiern an Privatpersonen vermietet.

Feiern
Bei seinem Blick zurück freute sich Reiner über die rund 300 Besucher bei der Winterfeier. Sie wurde erneut von den Abteilungen gestaltet. Die Kinderweihnachtsfeier bezeichnete er als "Highlight" für den Nachwuchs.

Kassiererin Ursula Kirchert berichtet über rückläufige Mitgliederzahlen: Derzeit sind sind es 807, das sind 19 weniger als im Vorjahr. Dennoch machte sie deutlich, dass der Verein finanziell gut aufgestellt ist.
Über die Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen der Turnabteilung, die mit 505 Mitgliedern die größte ist, berichtete Martina Wolf. Sie freut sich, dass es, im Gegensetz zum Fußball, im Bereich Turn-Übungsleiter keine Probleme gibt. Allerdings bedauert sie, dass bei der Kinderweihnachtsfeier mit ihrem Programm nur wenige Besucher waren. "Dafür fand der Kinderfasching in einer noch nie so vollen Halle statt." Nur die Helferzahl dürfte bei den Events besser sein.
Bei den zahlreichen Angeboten versteht der TV das neue "LaGym" als schwäbische Antwort auf Zumba. "Insgesamt ist die Turnabteilung sehr frauenlastig", meinte Martina Wolf. Etwas "aufgepeppt" werde sie gewissermaßen durch die AH-Fußballer, die als Mens Companie das kleine Gegenstück zur Dance Companie darstellen.
Bei den Fußballern sah es 2014/2015 im Bereich der Aktiven und auch bei der Reserve gut aus, wie Mike Mayer berichtet. "Es wurden die seit Jahren besten Ergebnisse erzielt." In der aktuellen Runde rutschte man allerdings etwas ab. Und die Reserve musste mangels Spielern abgemeldet werden.

Gemeinschaften
Bei der Jugend gibt es auch beim TV Hausen außer bei den Bambini keine eigenständige Altersgruppe. Hier tritt man von der A- bis zur F-Jugend ausschließlich in Spielgemeinschaften an. Vor allem in der A-Jugend wird es im ganzen Unterland mit derzeit 35Mannschaften und 120 Vereinen eng. Denn da sind die künftigen Aktiven im Einsatz.
Die Volleyballer mit ihren 187 Mitgliedern feierten im vergangenen Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Ihre Seniorensportgruppe gibt es seit 30 Jahren. Über den aktiven Spielbetrieb herrscht Zufriedenheit, wie aus dem Bericht von Abteilungsleiter Ruben Link hervorgeht. Die erste Mannschaft hat den vierten Platz in der Landesliga Nord erreicht. Die zweite Mannschaft ist in die A-Klasse aufgestiegen. Gute Ergebnisse erzielten auch die drei Jugendmannschaften. Dort sind etliche talentierte Spieler dabei.

Hugo Maier ist neues Ehrenmitglied
Für langjährige Tätigkeit in der Vereinsführung zeichnete Beate Kaukel, Frauenreferentin und Vorstandsmitglied im Sportkreis Heilbronn, vier TV-Mitglieder aus. Die Ehrennadel des WLSB in Silber erhielten der Vorsitzende Friedemann Reiner und der technische Leiter Willi Reiner, Bronze gab es für Stellvertreter Frank Schelling und Frauenvertreterin Renate Mönch. An Max Widmann und den Verein überreichte sie für den Kurs "5 Esslinger" das Qualitätsmerkmal "Pluspunkt Gesundheit".
Hugo Maier ernannte der Vorsitzende Reiner zum Ehrenmitglied. Maier, der auch im Jugendturnen aktiv ist, wies darauf hin, dass es immer schwerer werde, die Jugend für den Sport zu begeistern. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Lore Bäzner, Siegfried Christ und Hedwig Rommel geehrt, für 50 Jahre Fritz Flinspach und Wilfried Link, für 40 Jahre Manfred Blatt, Otti Lebert, Helga Link sowie Harald Reiner und für 25 Jahre Holger Ehrhardt, Hermann Pfenning, Roland Schaible und Suse Schaible.
Bei den Wahlen wurden bestätigt: Vorsitzender Friedemann Reiner, Hauptkassier Ursula Kirchert, Schriftführerin Annette Eitler, technischer Leiter Willi Reiner, die Abteilungsleiter Martina Wolf (Turnen) und Mike Mayer (Fußball) sowie der stellvertretende Volleyball-Abteilungsleiter Dieter Heil.